Tag Archives: Holz

Weihnachtsbasteln mit Kind

Posted on by 0 comment

Weihnachtsmann aus Holzstamm

Söhnchen und ich haben Weihnachtsmänner gebastelt. Einfach einen Holzstamm schräg durchsägen. Die Schnittfläche danach mit Mütze und Bart bemalen. Wir haben als Nase eine Halbkugel aus Holz aufgeklebt und die Mütze mit Bastelwolle verziert. Wer eine geschicktere Säge als ich hat, ist damit ruckzuck fertig!

😉

Category: Basteln | Tags: ,

Aufbewahrungsbox für Perlenglasstäbe

Posted on by 0 comment

Heut gehts ans Aufräumen. Bisher sah mein Perlenbrenntisch so aus:

Perlenbrenntisch

Ziemlich voll uns unsortiert. Da in das Zimmer bald aber noch ein Gästebett rein soll, muss der Tisch auf jeden Fall kleiner werden.

Perlenbrenntisch

Bisher hatte ich zum Auseinanderhalten der Glasstäbe Hasendraht auf diverse Gefäße gestülpt und die Glasstäbe nach Farben sortiert zusammen gesteckt. Hat soweit ganz gut funktioniert aber es steht halt massig Zeug auf dem Tisch rum.

Aufbewahrung Glasstäbe

Mein Plan war deswegen, das Glasstablager in 2 Holzkisten unter den Tisch zu verlagern:

Glasstäbebox fertig

Das braucht ihr:

  • Holzkiste, ca. 25cm hoch
  • Holzstangen, ca. 4mm Durchmesser
  • bei Bedarf Rollen + passende Befestigungsschrauben
  • Farbe, falls ihr die Kiste lackieren wollt
  • Werkzeug: lineal + Bleistift, Bohrmaschine + Holzbohrer passend zum Durchmesser der Schrauben und Holzstäbe, bisschen Schleifpapier, Säge, Zange, Schraubenzieher

Material für Glasstäbebox

Wenn eure Box Rollen bekommen soll, fangt damit an. Zeichnet die Mittelpunkte der Schraubenlöcher an…

Rollen anzeichnen

und bohrt die Löcher:

Löcher für Rollen

Mit solchen Schrauben könnt ihr die Rollen anschrauben. Zum Festschrauben haltet ihr die Mutter mit einer Zange fest und dreht dann die Schraube fest:

Schrauben für Rollen

So sieht es fertig aus. Die Position der einzelnen Rollen hab ich nicht abgemessen, sondern nur grob mit dem Auge abgeschätzt – wer’s perfekt haben möchte, misst natürlich ab…

Rollen fertig angeschraubt

Wenn die Box farbig werden soll, lackiert ihr jetzt die Box von innen. Sobald die Stäbe drin sind, geht das nicht mehr gut.

Danach geht es an die Löcher für die Trennstäbe der Box. Wenn eure Box Grifflöcher hat, dann fangt an dieser Seite mit dem Anzeichnen an. Nehmt ungefähr die halbe Höhe des Stegs, der über dem Griffloch steht, damit es stabil bleibt. Die Anzahl der Löcher hängt davon ab, wie groß die Fächer der Holzkiste werden sollen.

Hier ein Beispiel, wie ich für meine Box die Abstände für die kurze Seite ausgerechnet habe:

(Gesamtlänge der Kistenseite – Durchmesser der Stäbe)
: (Anzahl der Stäbe + 1)
= Abstand zwischen den Stäben

Meine Kistenseite ist 27cm lang, die Stäbe haben einen Durchmesser von 4mm, die Seite soll von 4 Stäben unterteilt werden:

(27cm – 4×0,4cm) : (4 + 1) = 25,4cm : 5 = ~ 5cm (muss ja nicht soooo genau sein…)

Dann zeichnet ihr das Ganze an: Zuerst einen Abstand, dann die Breite des Holzstabs, dann wieder einen Abstand, usw.

Bohrlöcher anzeichnen

Wichtig! Die Löcher der kurzen und der langen Seite werden in unterschiedlicher Höhe gebohrt, sonst kann man die Stäbe nicht durchschieben. Wenn die Stäbe der kurzen Seite z.B. einen Abstand von 1cm zum oberen Rand haben, bekommen die Löcher der langen Seite einen Abstand von 2-2,5cm vom oberen Rand.

Löcher für Holzstäbe

Jetzt bohrt ihr die Löcher. Holzbohrer haben eine Spitze am Ende, so dass man sie sehr genau im angezeichneten Abstand positionieren kann:

Löcher bohren

Danach schleift ihr die Bohrlöcher glatt:

Löcher schleifen

Dann schiebt ihr die Holzstangen durch die Löcher, so dass die Stange an der einen Seite bündig mit der Kiste abschließt:

Holzstangen durchschieben

Anschließend sägt ihr die Stange auf der anderen Seite ab. Wenns nicht ganz bündig ist, schleift das überstehende Holz einfach ab:

Holzstangen absägen

Und so siehts dann fertig aus mit allen Stangen:

Abtrennung fertig

Ich hab die Boxen von außen noch mit weißem Lack angesprüht (ist nicht wirklich so geworden, wie ich es mir vorgestellt habe – eher Shabby Landhausstil aber egal, unterm Tisch sieht man das ja nicht…)

Glasstäbebox lackiert

Und so sieht es dann aus, wenn es fertig eigeräumt ist:

fertige_glasstaebe_box_03

So, jetzt muss nur noch der Rest aus dem Zimmer raus, unter anderem das 1100l Aquarium…

😉

Category: Basteln, Goldenes Handwerk | Tags: ,

Opas Garderobe renoviert

Posted on by 0 comment

Nachdem die Zeit von Kinderwagen und Bobbycar im Flur jetzt so langsam vorbei ist, hab ich mich die letzten Wochen dran gemacht, die Spuren selbiger zu beseitigen. Ein Dübel der Garderobe hatte sich auch verabschiedet, also hab ich von Grund auf renoviert (zur Erinnerung, so sah es vorher aus).

Seit 10 Jahren schlepp ich schon eine alte Garderobenleiste meiner Großeltern mit mir rum, die jetzt endlich zum Einsatz kam. Zuerst hab ich sie komplett abgeschliffen, dann mit dunkelbrauner Lasur eingelassen. Danach mit weißen und mintgrünem Lack mit einem Lappen sehr dünn und unregelmäßig drübergewischt.

Garderobe Vintage mintgrün

Die Metallteile hatte ich früher schon mal mit einem Goldlack gestrichen. Damits mehr Vintage wird, hab ich sie grob abgeschliffen:

Garderobe Vintage mintgrün

Category: Häuser, Renovierung | Tags:

Für Mama zum Geburtstag gebastelt

Posted on by 0 comment

Mit meinem Geburtstagsgeschenk, der neuen Dekupiersäge:

Und das ist das gute Stück: die Proxxon DS320:

Und ganz neu: Blog jetzt endlich mit größeren Bildern. Einfach draufklicken 😉

Category: Häuser | Tags:

Opi bastelt

Posted on by 0 comment

So, jetzt hat den nächsten in der Familie das Bastelfieber gepackt! 🙂 Opi baut Nistkästen, inspiriert von einem Hundertwasser-Nistkasten, den er irgendwo in einem Laden gesehen hat. Die ersten Exemplare hängen im eigenen Garten:

Für uns hat er eine “Zweiraumwohnung” gebaut, die wir noch aufhängen müssen. Na, ist ja noch ein bisserl Zeit bis nächstes Frühjahr ;-).

Böhnchen hat einen Igel bekommen :-):

Heut war ich endlich mal wieder auf Perlenkurs – muss aber erst noch ein paar Fotos machen… 😉

Category: Basteln | Tags:

Blog Goes Public

Posted on by 0 comment

Nachdem mittlerweile nur noch meine Basteleien im Blog zu sehen und zu lesen sind und keine Häuserpreise mehr, dachte ich, kann ich das Ding auch öffentlich machen. Vielleicht hilft es ja dabei, andere Leute mit Bastelitis zu infizieren. 😉

Hier noch ein kleiner Nachtrag vom Perlenkurs:

Ich bastel schon eine Weile an einem Mosaikpilz rum, jetzt ist er endlich fertig (1 Styroporhalbkugel, 1 Styroporkegel, roter Blumentopf und grüne Glaslampe vom Flohmarkt):

Und 4 Armbänder aus Holzperlen. Mit superelastischem Gummiband geht das gaaaaaanz einfach (Elastikband von Magic and Arts, Holzperlen von buttinette):

Category: Häuser | Tags: , ,

Gewürzregal

Posted on by 1 comment

Hat von euch jemand in letzter Zeit ein Gewürzregal gekauft? Gar nicht so einfach, etwas zu finden, in das viel reinpasst und das dann auch noch gut aussieht. Hab mir nach langem vergeblichen Suchen einfach mein eigenes gebastelt aus einer alten Obstkiste (unteres Teil absägen und Seitenteile als Böden verwenden) und vielen kleinen Gläsern (von http://www.glaeserundflaschen.de/):
hblog_02.jpg

Garderobe hat eine Ablage bekommen, damit Chris nicht immer durchs ganze Haus rennen muss, um seine Sachen zu suchen. Jetzt fehlen nur noch die Lampen und ein Spiegel:
hblog_01.jpg

Und eine neue Mosaik-Kugel gibts auch – wobei mich der Fußball zur Zeit vom abendlichen Basteln abhält ;-):
hblog_03.jpg

Category: Basteln, Häuser | Tags: ,

Zur Einweihung…

Posted on by 1 comment

der neuen Blog-Kategorie “Goldenes Handwerk” darf ich euch heute meine neueste Kreation vorstellen. Ich habe sie “archaisch grobschlächtige Fingerzinkenverbindung” genannt. Nachdem mir vor kurzem der Zuständigkeitsbereich “Holz” im Haus übertragen wurde, habe ich mich heute erstmalig an die Materie angenähert – und zwar mit diesem Brett:
06_08_01.jpg

Schritt 1: Brett zersägen
Ich habe es geschafft, das Brett in 4 annährend gleichgroße Teile zu zersägen. Annährend leider nur deswegen, weil ich die Breite des Sägeblatts nicht berücksichtigt hatte. Na ja, beim nächsten mal dann.
06_08_02.jpg

Schritt 2: Hobeln
Wer nicht gleichgroß sägen kann, muss hobeln. Ohne eine Werkbank mit so einem Einspanndingens ist das allerdings gar nicht so einfach. Spaß macht es trotzdem und eine Heidenschweinerei. Das Ergebnis: 4 Bretter, die sich noch ein bisschen ähnlicher geworden sind:
06_08_03.jpg

Schritt 3: Zinken
Der Ehrgeiz hat mich gepackt und statt die Bretter einfach nur zu nageln, leimen oder gar Maschinen zu benutzen, habe ich mit Hilfe der Anleitung in “Sebst ist der Mann – Holzbearbeitung” mich an die Eckverbindungen gewagt. Hier die erste Ecke:
06_08_04.jpg

Eckverbindung ist in diesem Fall vielleicht etwas übertrieben, die hat nämlich so viel Luft, das sie ohne Leim überhaupt nix hält. Auch hier gilt: Immer an die Sägeblattbreite denken und lieber ein bisschen kleiner machen. Bei Ecke 3 hat es dann zum ersten Mal funktioniert. Die Verbindung hält:
06_08_05.jpg

Und das ist das heutige Zwischenergebnis:
06_08_06.jpg

Nicht schön aber selten. 😉 Jetzt fragt ihr euch sicher, was das werden soll…

In meinen kühnsten Träumen, schwebt mir Folgendes vor:
kyoto4tops_wenge.JPG

Wehe, es lacht jetzt jemand!!! 😉

Category: Goldenes Handwerk | Tags: