Tag Archives: Anleitungen

Schwäbische Maultaschen – Schritt für Schritt Anleitung

Posted on by 0 comment

(Zutaten für 80 Maultaschen – wie viele Portionen das bei euch ergibt, hängt von euren Essern ab…)

Dieser Post stand schon lange auf meinem Plan, um das original schwäbische Kulturgut in seiner Urform unters Volk zu bringen: selbstgemachte Maultaschen. Gleich vorweg: die schwäbische Maultasche gibt es in unzähligen Variationen. Vor allem die Bestandteile der Füllung variieren stark. Was ihr hier seht, sind Maultaschen “à la meine Mama”, mit einer einfachen Hackfleischfüllung (kein Brät oder ähnlich knorpeliger Ekelkram, kein Spinat).

Maultaschen in Brühe

Die Zubereitung ist zeitaufwändig, das kann man nicht leugnen. Für ungefähr 80 Maultaschen habe ich 2 Stunden gebraucht. Die Menge reicht bei uns dann für 2 Tage. Wenn man noch Kartoffelsalat dazu macht, ist man noch mal eine Stunde länger beschäftigt. Aber: es lohnt sich!
😉

Und so funktionierts: Wir starten mit dem Nudelteig. Dafür braucht ihr:

  • 500g Mehl
  • 5 Eier
  • Salz
  • Wasser

Zutaten Nudelteig für Maultaschen

Ich fange immer so an, dass ich Mehl, Eier und ca. 2 TL Salz grob verknete und erst dann nach und nach das Wasser zugebe, bis der Teig die richtige Konsistenz hat. Zwischendurch den Teig mal probieren, ob ihr noch mehr Salz mögt. Der Teig ist fertig, wenn ihr eine feste, gleichmäßige Masse habt. Wenn ihr den Teig später von Hand ausrollt, sollte er etwas weicher sein, wenn ihr die Nudelmaschine nehmt etwas fester.

Fertig gekneteter Nudelteig

Den Teig verpackt ihr jetzt luftdicht in eine zugedeckte Schüssel oder in Folie und stellt ihn beiseite. Jetzt machen wir die Füllung. Die Zutaten dafür sind:

  • 600g Hackfleisch (gemischt oder eine Sorte pur)
  • 1 altes Brötchen
  • 2 Eier
  • 1 Zwiebel
  • etwas Mehl
  • ca. 300ml Milch zum Einweichen des Brötchens
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Maultaschenzwiebel

Als erstes macht ihr die Milch in einer Schüssel warm, in die das Brötchen reinpasst. Dann legt ihr das Brötchen zum Einweichen rein:

Brötchen einweichen

Dann würfelt ihr die Zwiebel und schneidet die Petersilie klein. Wenn das Brötchen schön weich ist, nehmt ihr es aus der Milch, drückt es aus und gebt es mit allen übrigen Zutaten der Füllung in eine Schüssel und vermengt sie.

Maultaschenfüllung

Jetzt nehmen wir den Nudelteig wieder her. Knetet ihn noch mal ordentlich durch. Was ich jetzt mache, entspricht nicht mehr der originalen Herstellungsweise meiner Mutter!!! Sie wellt den Teig von Hand aus, was aber bei einer festeren Konsistenz eine schweißtreibende Angelegenheit ist. Ich bin dazu übergegangen, den Teig durch die Nudelmaschine zu drehen.

Nudelmaschine

Dafür nehme ich eine Handvoll des Teigs:

Nudelteigportion

Mehl ihn noch mal ordentlich ein, dreh ihn erst auf kleinster Stufe durch die Maschine, dann auf Stufe 3 und danach auf Stufe 5. Damit der Teig nicht kleben bleibt, mehlt ihn zwischen den einzelnen Schritten immer wieder ein. Was dabei rauskommt, ist eine längliche Teigplatte:

ausgewellter Nudelteig

Danach steche ich mit einem Glas Kreise aus dem Teig aus, Durchmesser ca. 6 cm.

Nudelteig ausstechen

Das ist Mutter traditionelle Art, den Teig auszustechen. Weniger Verschnitt hat man natürlich, wenn man die Dinger einfach rechteckig macht – aber dann wären es nicht mehr Mutterns Original.
😉

Nudelteig ausstechen

Als nächstes setzt ihr auf jeden Teigkreis etwa einen Teelöffel der Füllung:

Maultaschen füllen

Dann faltet ihr die Maultasche zur Hälfte. Achtet darauf, dass der Rand ca. 0,5cm ohne Füllung bleibt:

Maultasche füllen

Danach drückt ihr den Rand zusammen:

Maultaschen füllen

Und damit ist die erste Maultasche schon fertig:

Fertige Maultasche

Jetzt fängt der Part mit der Ausdauer an. Das Ganze wiederholt ihr jetzt noch ungefähr 80 mal.
😉

Fertige Maultaschen

Wenn ihr alle fertig habt, schmeißt ihr sie in kochende Brühe (Fleisch oder Gemüse) und köchelt sie ungefähr 7-10 Minuten (die angegebene Menge muss man auf 3 mal kochen aufteilen, außer ihr habt einen echt großen Topf).

Maultaschen kochen

Als Garprobe holt ihr einfach eine raus und schneidet sie auf und schaut, ob das Fleisch durch ist. Wenn die Maultaschen fertig sind, holt ihr sie mit einer Siebkelle aus dem Wasser und lasst sie noch etwas auf einem Küchenhandtuch trocknen. Zwischendurch einmal umdrehen. Das hat den Vorteil, dass die Maultaschen beim Aufbewahren nicht zusammen kleben.

Maultaschen trocknen

Die Maultaschen, falls sie nicht direkt aus der Brühe kommen, vor dem Servieren noch mal in der Brühe aufwärmen. Um dem ganzen einen würdigen Rahmen zu geben, hol ich für die Maultaschen immer Ommas gute alte Suppenschüssel aus dem Schrank:

Suppenschüssel

Reste gibt es bei Maultaschen nie. Spätestens eine Stunde nach dem Mittagessen lassen sich regelmäßige Wanderbewegungen der Hausbewohner in Richtung Küche feststellen, gefolgt von einem Klappern der Maultaschenschüssel. Wenn ihr Glück habt, sind am nächsten Tag noch genügend übrig, um sie in Scheiben zu schneiden und anzubraten. Dazu gehört auf jeden Fall ein Salat. Dann schmeckts richtig lecker.

Nachsatz: Mist, hab gerade mal auf Wikipedia nachgelesen: “Die Schwäbischen Maultaschen sind seit 2009 von der EU in ihrer Herkunftsbezeichnung geschützt und fallen in die Klasse geschützte geografische Angabe.” Damit darf ich sie gar nicht mehr “schwäbische” Maultaschen nennen. Stattdessen vielleicht “badische Exil-Maultaschen”???

Category: Rezepte | Tags: ,