Sizzix Big Shot – Erste Erfahrungen und Grundbegriffe

Hab mir ein neues Gerät geleistet: den (oder die?) Sizzix Big Shot – eine Stanz- und Prägemaschine:

Sizzix Big Shot Front

Das Ding kostet um die 80,- EUR, was schon nicht ohne ist, was aber so richtig ins Geld geht ist das Zubehör. Vielleicht hilft mein Artikel dem einen oder anderen zu entscheiden, ob sich diese Investition für ihn wirklich lohnt.

Bedienung

Die Bedienung der Maschine ist im Prinzip ganz einfach: Material und Stanz- oder Prägeschablone mit den entsprechenden Platten zusammenlegen und durch die Maschine kurbeln. Etwas tückisch ist herauszufinden, welche Platten man mit welchen Materialien und Schablonen verwenden muss. Eine Anleitung ist zwar vorhanden, doch die passt nicht in allen Fällen.

Was mich am Anfang verwirrt hat, waren die vielen englischen Fachbegriffe, die man auch als geübter Englisch-Sprecher nicht unbedingt im Repertoire hat. Dazu kommen eine Menge spezifischer Bezeichnungen der Platten und Schablonen, was die Zusammenstellung von Unterlagen, Scheiben und Matten nicht gerade vereinfacht. Hier wäre ich ein großer Fan einer übersetzten Variante. Deshalb findet ihr unten die wichtigsten Begriffe kurz erläutert.

Im Starterpaket enthalten ist die so genannte “Multipurpose Platform”, die Unterlage, auf der man Material und Schablonen auflegen kann. Ich nenn es im Folgenden einfach mal “Basisplatte”:

Sizzix Multipurpose Platform

Die Höhe lässt sich mit Hilfe verschiedener “Tabs” variieren, abhängig davon welche Art von Schablone oder Material man verwendet. Zwar sind, wie bereits erwähnt, auf jeder Platte detaillierte Anleitungen zu sehen, für welche Zusammenstellung man welche Platte verwendet soll, hat bei mir aber in vielen Fällen schon nicht gepasst, so dass ich es mit anderen Kombinationen ausprobieren musste:

Sizzix Multipurpose Platform Anleitung

Prägen (“Embossing”)

Prägen hat sich insgesamt als stressfreier herausgestellt als Stanzen, deswegen leg ich damit mal los. Was man vorab wissen muss: außer den Schablonen zum Prägen braucht man auch noch das so genannte “Impressions Pad” (was für mich nicht nach mehr aussieht als einer schwarzen Plastikplatte, ca. 7 EUR) und den “Silicon Rubber” (schwarzes Stück Silikonmatte, 3-5 EUR). Beides trägt dazu bei, dass die Erhöhungen beim Prägen deutlicher hervor treten.

Wie auf den Anleitungen der Basisplatte sehen kann, legt man zunächst die Schablone auf die Basisplatte, danach das Papier, das geprägt werden soll, dann die Silikonmatte und zum Schluss die schwarze Plastikplatte.

Sizzix embossing folder

Sizzix Bigshot Prägen

Die Kunst ist hier, die Schichten so anzuordnen, dass nichts verrutscht. Achtet auch darauf, wie ihr das Papier einlegt, damit das Muster nachher auf der richtigen Seite erscheint. Und dass ihr nicht über den Rand drüber prägt, so wie ich es hier hinbekommen habe…
😉
Sizzix - geprägte Karte

Am Ende ist es dann doch noch ein nettes Kärtle geworden:

Sizzix fertige geprägte Karte

Stanzen (“Shape Cutting”)

Kommen wir jetzt also zum Stanzen mit der Sizzix. Hierfür benötigt man außer der Basisplatte noch 2 “Cutting Pads”, zwei transparente Plastikplatten, die in der Grundausstattung enthalten sind. Eines der beiden Cutting Pads legt ihr auf die Basisplatte, danach die Stanzschablone mit der Schneideseite nach oben, darauf das Papier und oben drauf die zweite Plastikplatte.

Sizzix stanzen

Als ich eines dieser Pakete zum ersten Mal durch die Sizzix gekurbelt habe, ist mir fast das Herz stehen geblieben. Es knackt und knirscht und nicht nur das Papier ist durchgetrennt worden, sondern die obere Plastikplatte hatte eindeutig das Muster des Stanzers eingeprägt bekommen. Klasse, dachte ich, einmal benutzt und schon ruiniert. Hab mich dann erst mal an Google gesetzt und recherchiert. Also: alles im grünen Bereich. Die Plastikplatten sind Verschleißteile (2 Stück kosten ca. 10 EUR). Und sie verkratzen nicht nur, sie verbiegen auch noch.

Sizzix verkratzte Schneideplatte

Auch hier ist es wieder nicht ganz ohne die richte Plattenstärke rauszubekommen. Im Idealfall, sieht es so aus, wenn es rauskommt:

Sizzix gestanzte Ranke

Wenn die Unterlage zu dick ist, wird der Druck zu groß, das Motiv knittert und die Kerben des Cutting Pad prägen sich auf das Papier.

Sizzix verstanzt

Das Einzige was an dieser Stelle hilft, ist eher mit einer dünnen Platte zu starten und dann nachlegen, falls der Stanzer nicht durchgeht.

Materialien

Papier ist das unkomplizierteste Material. Beim Prägen sollte man darauf achten, ein halbwegs festes Papier oder Karton zu verwenden, ansonsten reißen die Prägestellen eventuell aus. Stanzen lässt sich jedes Papier. Dünner Textilfilz und Moosgummi lassen sich ebenfalls problemlos ausstanzen. Bei dickem Bastelfilz geht es nicht.

Stoff klappt ebenfalls gut. Für eine Lage dünnen Stoff ist die Basisplatte mit den 2 Schneideplatten allerdings zu dünn. Abhilfe schafft, den Stoff doppelt oder dreifach zu legen oder die Basisplatte mit einem Karton o.ä. zu erhöhen. Allerdings werden nicht immer alle Fäden durchtrennt, so dass man zum Teil mit der Schere nachhelfen muss.

Sizzix Stoff stanzen

Zubehör und andere Hersteller

Die meisten Stanz- und Prägeschablonen anderer Hersteller sind kompatibel mit der Sizzix Maschine:

Beachten sollte man, dass die Sizzix Big Shot eine maximale Breite von 15,5 cm hat, d.h. wer größere Teile bearbeiten möchte, muss auf eine größere Maschine ausweichen. Ich würde euch an dieser Stelle gerne guten Gewissens einen Shop empfehlen, bei dem ihr das Zubehör kaufen könnt, allerdings habe ich bei meinem Einkauf die Erfahrung gemacht, dass das günstigste Angebot nicht immer das zuverlässigste war. Am Ende wurden zwar alle Artikel geliefert, die Kontaktaufnahme war allerdings recht schwierig. Falls sich da was Neues ergibt, lass ich es euch wissen.

Preislich sind beim Zubehör fast keine Grenzen gesetzt. Kleine Stanzschablonen kosten um die 5 EUR etwas größere liegen dann auch schon bei 20 EUR. Die Prägeschablonen liegen so bei 8 EUR.

Fazit

Die Sizzix ist bestimmt kein günstiges Bastelgerät. Das sind Präge- und Stanzmaschinen im Allgemeinen aber nicht. Wer Abwechslung liebt muss zusätzlich zu den rund 100 EUR Basiskosten noch die Kosten für die Schablonen rechnen.

Für passionierte Kartenbastler lohnt sich das Gerät auf jeden Fall. Für Leute wie mich (Allroundbastler???) hilft die Maschine in vielen Situationen, die Arbeit schneller und sauberer zu erledigen. Ich hab mir z.B. ein Set an Grundformen, wie Kreise, Quadrate und Labels gekauft, mit dem ich etliche Arbeitsschritte, wie zum Beispiel die Deko für den Desserttisch, schneller erledigen kann.

Für mich läuft die Sizzix in der Kategorie “Luxusbasteln”. Wer den Preis nicht scheut, wird aber bestimmt viel Freude damit haben.

Glossar

  • Clearlits: Stanzer mit einer transparenten Basisplatte, d.h. man kann beim Stanzen genauer justieren, welcher Teil des Materials ausgestanzt werden soll.
  • Cutting Pad: transparente Plastikplatten, zwischen die man Stanzschablone und Material legt.
  • Die: (Stanz-)Schablone
  • Embosslits: Schablone, die gleichzeitig stanzt und prägt
  • Impressions: Einfach Prägeschablone mit Motiv
  • Impressions Pad: schwarze Plastikplatte, die zum Prägen aufgelegt wird
  • Embossing folders: Faltschablone mit beidseitigem Prägemuster. Damit wird das Prägemuster noch stärker erhöht.
  • Multi-purpose platform: Basisplatte, auf der alle Platten, Schablonen und Materialien aufgelegt werden.
  • Silicone Rubber: Silikonlappen, den man beim Prägen auf das Papier auflegt, damit sich das Muster deutlicher abzeichnen kann
  • Sizzlites: einfache Stanzschablonen
  • Texturz: Platten mit Prägemuster
  • Wafer-thin dies oder auch Framelits: Stanzrahmen trifft es wohl am besten. Die Stanzschablone besteht fast nur aus den Umrissen des Motivs, was es erleichtert, den richtigen Bereich auszustanzen.

 

Nachtrag

Es kam die Frage, ob man auch Metallprägeschablonen verwenden kann. Ich benutz zum Beispiel diese Stanzprägeschablonen, mit denen klappt es wunderbar:

Prägestanzen Metall

 

Category: Basteln | Tags:

55 comments on “Sizzix Big Shot – Erste Erfahrungen und Grundbegriffe

  1. hoi,
    ich will eben gerade eine genau so gerät kaufen..
    ich habe deine seite gelesen köstlich..
    aber gute tipps has du, ich rate alle sollen lesen.
    vielen dank
    liebe gruss von amsterdam
    lisa

  2. Hi Lisa,

    vielen Dank für das Kompliment! Deine Website gefällt mir übrigens auch sehr gut, vor allem die Fotos sind echt klasse! 🙂

    Liebe Grüße,
    Inga

  3. Super Kommentar! Danke dafür, hab soeben eine mit Zubehör bestellt.

  4. Hallöchen aus dem jecken Saarland….

    bin auf der Suche nach einer Stoff-Stanzmaschine mit diversen Einsätzen in Blattform (Eiche, Ahorn etc.) um für die nächste Fasnacht was zu “basteln”. Die Sizzix big Shot hört sich gut an, aber gibt es auch die Formen dazu. Die gestanzten Blätter sollten schon so 8 – 9 cm groß sein…..

    Vielleicht hast Du mir da weiterhelfen. Wäre ganz toll.

    LG
    Myriam

  5. Hi Myriam,

    wie, Jeck und dann kannst du jetzt schon wach sein? 😉

    Die normale Sizzix schafft eine Motivbreite bis 16cm. Motivgröße sollte also kein Problem sein. Allerdings finde ich, dass das Stoff ausstanzen in großen Mengen nicht so doll hinhaut. Ich musste immer eine Menge von Hand nachschneiden bei einem normalen Baumwollstoff. Es gibt die Sizzix aber auch noch in groß (Sizzix Big Shot Pro): http://www.sizzix.com/shop/bsp. Die wird ausdrücklich auch fürs Quilten beworben. Habe allerdings noch nie damit gearbeitet. Schau vielleicht mal gezielt in einem Quilt-Forum nach, die arbeiten mittlerweile viel mit solchen Maschinen. Z.B. die hier http://www.quiltmaus.de/Accuquilt-Go/Accuquilt-Go-Fabric-Cutter.html). Die Geräte sind allerdings wesentlich teurer.

    Passende Stanzen solltest du auf jeden Fall hier finden: http://sandras-bastelladen.com/oxid/. Da gibts praktisch alles, auch das was es nicht gibt.
    😉

    Wenn du magst, kannst du mir mal ein Stück von eurem Stoff schicken, dann probier ich aus, ob er sich mit der kleinen Sizzix stanzen lässt.

    LG,
    Inga

  6. Hallo,
    danke für den Vorschlag. Hab noch keinen Stoff….Ich wollte mit dünnem Filz, der nicht ausfranzt , arbeiten. Werde mir bei nächster Gelegenheit ein Stück besorgen und es dir schicken. Melde mich wieder bei dir.
    LG
    Myriam

  7. ich habe auch eine Bigshot. Danke für deine tollen Erläuterungen. Aber wie wendet man eine Stanz- und Prägeschablone an? Also wo man das Motiv ausstanzt und gleichzeitig oder so dann auch noch damit prägen kann?

  8. Hi Petra,

    gute Frage! 🙂 Das hab ich auch erst diesen Sommer ausgetüftelt, ist aber eigentlich ganz einfach: Im ersten Durchgang benutzt du die Schablone ganz normal zum Stanzen. Danach lässt du die Schablone auf dem Papier und kurbelst beides zusammen nochmal durch die Sizzix. Diesmal aber mit den Prägeplatte und Matte statt den Stanzplatten (meistens musst du hierzu die erste Klappe der Basisplatte wegklappen, sonst ist es zu dick). Die Stanze liegt dabei mit der scharfen Seite auf der Gummimatte. Keine Angst, die Matte wird dadurch nicht beschädigt.

    Liebe Grüße,
    Inga

  9. Hallo liebe Inga,

    ich bin sooooooo froh das es Deine Seite gibt!!!!!

    Vor allem das Du die ganzen verwirrenden Bezeichnungen und deren Anwendung des Big Shot Zubehör mal übersetzt hast. 😉 Jetzt weiß ich endlich wofür was ist!

    Ich habe heute meine Big Shot bekommen, hatte dazu auch einen Silicone Rubber bestellt (bevor ich wusste wofür das Ding gut ist…hehe) und eine Stanze für eine Schachtel hatte ich mir auch schon vorher besorgt.

    Ich hab dann, ohne großartig zu lesen… einfach mal alles ausprobiert und musste vorhin richtig lachen, als ich Deinen Blog gelesen habe, denn es ging mir 100%tig genau so wie Dir, als es geknarzt und geknackt hat und Du hättest mein Gesicht sehen sollen, als ich den Abdruck der Stanze auf dem Plastikbrett gesehen hab. Aber wie ich hier jetzt gelesen habe ist das so in Ordnung 😉 *phew* Nur den Silicone Rubber habe ich vernichtet … räusper … der hat jetzt die Form einer Geschenkschachtel 😀

    Nun, das kommt davon, wenn man es zu eilig hat und nicht erst lesen möchte ^^

  10. Hi Sandra,

    danke für den netten Kommentar! 🙂 Ach, wenn immer alles gleich beim ersten Mal klappen würde, wär es ja langweilig. 😉

    Liebe Grüße 🙂
    Inga

  11. Hey Inga,

    toll, deine Seite! Mir ging es beim ersten Mal stanzen mit der Big Shot genauso, (diese Geräusch, argh!), aber dank deiner Seite war schnell Klarheit geschaffen. Vielen Dank dafür! Alles Liebe, Caro

  12. Danke Dir,
    ich hab auch nen Herzinfarkt gerade hinter mir, es knirschte und knackte und ich dachte Alles kapput. Aber dank Dir weiß ich jetzt Bescheid, Danke noch mal…

    Gruß aus dem Norden, Jenny

  13. Meine ersten Platten sind übrigens immer noch im Einsatz. 😉

    Liebe Grüße und viel Spaß damit!
    Inga

  14. Hallo Inga und die anderen Damen,

    danke für die bereitgestellten Infos.

    Ich habe mich vor einer Woche Hals-über-Kopf an eine Bigshot gestürzt und genau die zuvor beschriebenen Schocks erlitten.

    Jetzt komme ich so ganz gut zurecht.

    ABER: eigentlich suche ich dringend eine Stanze, mit der ich Wollfilz schön abschneiden kann (für Smartphonetaschen). Suche bisher vergeblich. Und da ja Ostern vor der Türe steht, wäre ein paar passende Motivkarten auch nicht schlecht.

    Allein, ich weiß nicht, welches Papier ich kaufen soll, kann mir da jemand etwas empfehlen. UND: welche Motivstanzen wären für derartige Projekte ganz praktisch?

  15. Hi Helge 🙂

    schau mal, die hier könnten für die Handy-Taschen vielleicht hinhauen: http://sandras-bastelladen.com/oxid/Stanz-Praegemaschinen/Spellbinders/Spellbinders-Grand-Grosse-Stanzformen-Nestabilties/Spellbinders-Gr-Nestabilities-Grand-Rectangles-5-Stanzer.html . Und für Osterstanzen schau mal da: http://sandras-bastelladen.com/oxid/index.php?lang=0&cl=search&searchfieldname=89869bfc005e153be60c673af705f43e&89869bfc005e153be60c673af705f43e=stanze+ostern+ – Suchbegriff “Stanze Ostern” ;-).

    Was Papier angeht, kannste einfach alles nehmen, was da ist. Aldi hat öfters mal Bastelpackungen mit Tonkarton und Papier. Ich sammel mittlerweile auch alle möglichen Reststücke von Verpackungen oder Ausschnitte aus Zeitschriften und Werbebroschüren, wenn es ein gutes Papier in schöner Farbe oder Muster ist (Die Innenseite von Dickmanns Kartons sind besonders geeignet – dafür muss man sie aber vorher essen… ;-). Alte Buchseiten sind auch ganz schön, gerade für Karten, wenn du daraus z.B. nen Hasen oder ein Ei ausstanzt und auf eine Karte packst.

    Liebe Grüße und viel Spaß! 🙂
    Inga

  16. Vielen, vielen Dank für diese Infos! Ich habe die Maschine kürzlich erworben und auch mir blieb das Herz fast stehen, als ich die Basisplatten nach dem 1. Durchlauf sah. Gut zu hören, dass das alles normal ist und auch anderen so geht! 🙂
    Danke auch für deine Übersetzungen, komme auch nach den ersten Versuchen mit der Maschine immer noch mit den Begriffen durcheinander…
    Nichtsdestotrotz finde ich, dass die Maschine sich super zum Einstieg in die Kartenbastelei eignet, weil man mit ganz wenig Aufwand super Ergebnisse erzielt – und das motiviert einen Anfänger besonders! 🙂

  17. Hi Luise,

    ja, bei mir ist sie auch immer noch regelmäßig im Gebrauch, weil man sie einfach für so viel unterschiedliche Sachen einsetzen kann. Ich benutze sie zum Beispiel auch oft, um Stoffteile für Patchworks oder kleine Basteleien auszustanzen.

    Weiterhin viel Freude damit! 🙂
    Inga

  18. Hallo,

    Danke für Deine Einführung und Anleitung. Mir hat sie wirklich klasse geholfen meine ersten Versuche anzustellen. 😉

    Liebe Grüße
    Babs

  19. Hallo,
    ich begucke mir die Big Shot schon eine Weile und zu Weihnachten wird sie dann endlich mein sein 😉
    Deine Erklärungen/ Anleitung ist echt super! gerade mit den Begriffen im Glossar war ist bis jetzt immer noch verwirrt… Vielen Dank also für den schönen Beitrag!!
    LG

  20. Hallo,
    Super! Endlich kann mal jemand auf Deutsch sagen wofür was gebraucht wird. Hab eine
    Big Shot zu Weihnachten bekommen und war auf der Suche nach ner deutschen Übersetzung.
    Danke schön dafür!!!
    Kannst Du noch was zu der Magnetplatte sagen?

    LG, Ruth

  21. Hi Ruth,

    nee, sorry, die Magnetplatte hab ich nicht.

    LG 🙂
    Inga

  22. Schade! Trotzdem Danke!
    LG, Ruth

  23. Hi Inga,

    danke für die Erläuterungen und v.a. die Übersetzung der Begriffe. Auch gut zu wissen, dass alle hier vom Knacken und Knarzen beim Durchwalzen sowie vom Aussehen der Platte leicht geschockt waren 😉

    Ich würde so gern Metall prägen und komme da irgendwie nicht weiter. Hast du da ein paar Tipps? Kronkorken-Plattwalzen hat bei mir schon mal nicht so toll funktioniert wie in den ganzen Tutorials, die man hierzu so findet…

    Viele Grüße aus Norddeutschland

    Britta

  24. Hi Britta,

    habs selbst noch nie ausprobiert aber deine Frage hat mich neugierig gemacht. 😉

    Das mit den Kronkorken ist bei mir auf Anhieb auch nix geworden. Platt waren sie zwar aber sehr unregelmäßig.

    Das Prägen habe ich mit Weißblech einer alten Coladose versucht. Ich hab eine Stanze aus Metall verwendet, die man auch zum Prägen benutzen kann. Damit hat es problemlos geklappt. Einfach Prägeschablone mit dem Rücken auf die untere Platte, darauf das Metall, dann die Silikonprägematte und darauf die schwarze Plastikplatte. Danach hab ich es noch mit einer Plastikprägeschablone versucht, das klappt auch. Ich denke, es hängt hauptsächlich von der Stärke des Metalls ab. Sollte vermutlich eher dünn sein.

    Liebe Grüße,
    Inga

  25. Hallo,
    Ich möchte mir auch eine prägemaschine hauptsächlich fürs quilten, also zum stoffstanzen kaufen.
    Wegen der Größe hab ich die accuquilt im Auge.Hajemand Erfahrung, ob da auch diestanzen von
    spellbinder, bog shot und andere durchgehen. Oder sind die stanzen von Haus aus zu dick für die
    accuquilt? Lässt sich baumwollstoff problemlos mit den dünnen dies von spellbinder und bigshot stanzen?
    Wer quiltet noch hier und benutzt stanzen zum schneiden der Blocks? ich hab Fragen über Fragen.
    Auf den Seite der quiltforums komm ich nicht weiter..
    Lieben Gruss von isabell

  26. Hi Isabell,

    bei dem Thema kann ich dir leider nicht weiterhelfen aber vielleicht findet sich ja jemand unter den Mitlesern!

    Liebe Grüße,
    Inga

  27. Hallo Inga…. Ich trage mich selbst seit einigen Wochen mit dem Gedanken, mir eine Stanzmaschine zuzulegen… In der engeren Auswahl sind mittlerweile die Big Shot und die Cuttlebug… Nun hab ich gesehen, das man die Big Shot auch für A4 bekommt…. Ich bastele gern Karten. Dafür wäre das Gerät toll.. Gehen denn auch Geschenkverpackungen?? Der Preis ist schon heftig! Deswegen frage ich mich auch, ob ich unbedingt eine A4 Maschine haben muss… Was machst du denn damit?? Hattest du schon mal “Platzprobleme”, also das dir das Format zu klein war???

    LG Christina

  28. Hi Christina,

    kommt natürlich drauf an, wie groß deine Karten sind. 😉 Ich mach sie meistens im C6-Format, dann reicht die kleine Sizzix zum Stanzen und Prägen locker. Für größere Karten stanz ich dann einfach Einzelteile und kleb sie zusammen. Ein oder zwei Mal hätt ich die Größere bisher brauchen können aber dafür lohnt es sich nicht.

    LG 🙂
    Inga

  29. Oh vielen Dank für deinen kleinen Einblick. Ich hab meine Big shot heute bekommen und hatte ebenfalls das Problem, dass die eine Platte jetzt ebenfalls das Stanzmuster trägt. Ich dachte, ich krieg nen Vogel, obwohl ich alles nach Anleitung zusammengelegt habe. Aber deine Erklärungen beruhigen mich sehr, dann hab ich es wohl doch nicht falsch gemacht. Dass alle Beschriftungen in der Anleitung nur auf englisch sind, finde ich auch recht schwierig, auch wenn man gut englisch kann. Die deutsche Erklärung fand ich bisher einfach verwirrend… Ich werd mich wohl auf Blogs uns durch Youtube-Videos klicken, um herauszufinden wie man die Maschine richtig verwendet. Aber insgesamt gefällt sie mir gut, auch wenn sie natürlich ihren Preis hat…

    Vielen Dank!

    Liebe Grüße
    Ines

  30. Hi Ines,

    ja, da muss man sich am Anfang tatsächlich etwas überwinden. 🙂 Dafür macht die Sizzix danach umso mehr Freude.

    Liebe Grüße,
    Inga

  31. Hallo,
    hab heute experimentiert: die 4,5 ” Dreieck- die von der accuquilt geht nicht durch die bigshot, die stanze ist zu dick und etwas zu breit dafür. Die accuquilt go ist wohl etwas breiter ausgelegt.
    Liebe grüsse an alle bastler und quilter 🙂

  32. Hi Isabell, danke für den Tipp :-). Lg, Inga

  33. Hallo und vielen Dank für diesen super Artikel über die big Shot! Sehr, sehr hilfreich!!! Hast Du zufällig auch Erfahrung mit Leder Stanzen und prägen?? Liebe Grüße, Andrea

  34. Hi Andrea, nein, das hab ich noch nicht probiert. Hört sich aber spannend an! 🙂 LG, Inga

  35. […] Heute mal ein Beispiel, was ihr mit eurer Sizzix NICHT machen solltet. In den Kommentaren zu meinem Sizzix Einsteigerartikel hattet ihr schon mal das Thema Kronkorken platt walzen angesprochen. Hatte ich bisher noch nicht […]

  36. Hallo,
    ich habe dieses Jahr zu meinem Geburtstag eine Big shot plus bekommen. Leider habe ich diese Seite erst NACH dem ersten ausprobieren gelesen, sodass ich, nachdem ich das erste teil ausgestanzt hatte, heulend durchs haus gerannt bin, weil ich dachte, ich hätte sie kaputt gemacht (die hätten vielleicht in der Anleitung erwähnen können, dass der Stanzer einen Abdruck in den Plastikplatten hinterlässt). Leider funktioniert das Ausstanzen bei mir noch nicht so gut, da ich immer noch ziemliche Angst habe, etwas kaputt zu machen. Ich weiß nicht, was ich falsch mache, aber durch die Abdrücke (die durch vorheriges Stanzen entstanden sind)wird ín das, was man gerade ausstanzen will, die alten Formen eingeprägt.
    Was mache ich falsch?
    Viele Grüße
    Marie

  37. Hi Marie,

    es ist tatsächlich so, dass sich die Abdrücke von der Platte vor allem in dünnes Papier durchschlagen. Ich benutzt für die Unterseite (also da, wo die scharfe Kante drauf kommt) immer die gleiche Platte und mache dann beim Papier “die gute Seite” nach oben”. Alternativ hilft tatsächlich nur, die Platte auszutauschen, wenn zu viele Abdrücke drauf sind. Was du mal versuchen kannst, ist, mit weniger Druck zu stanzen, also eine Platte weniger aufzulegen.

    Liebe Grüße und bleib dran! Es lohnt sich 🙂
    Inga

  38. Danke für den ratschlag! Ich habe die seiten jetzt mit oben und unten beschriftet, damit ich immer auf dieselbe platte stanze. Eine platte weniger funktioniert leider nicht, aber das ist (da ich ja jetzt weiß woran es liegt) auch gar nicht mehr nötig. Nochmals vielen Dank für deine schnelle Antwort
    Marie

  39. DANKE! Danke für deinen Blogbeitrag. Ich bin mit den ganzen Begriffen und allem schon durcheinander gekommen. Ich wollte schon aufgeben 😀 Jetzt habe einen besser Überblick und wage es vielleicht doch … Danke <3

  40. Aber gerne doch! 🙂

  41. Liebe Inga! Wie schön dass ich deine Seite gefunden habe! Habe noch eine spezielle Frage zum Prägen mit der Big Shot! Ich habe noch etliche Prägeschablonen aus Metall. Kann ich die auch weiterhin mit der Big Shot nutzen? Lg, Natascha

  42. Hi Natascha,

    ich hab oben im Beitrag eben noch ein Foto von meinen Metallschablonen eingefügt. Das sind zwar Kombischablonen zum Prägen und Stanzen, ich denke aber, dass das mit dem Prägen allein auch gehen müsste.

    LG,
    Inga

  43. Danke Inga! Das war noch mein letztes Kaufargument 😉
    Einen schönen Tag noch und frohe Ostern!
    Lg, Natascha

  44. Leibe Inga, liebe Big-Shot UserInnen!

    Ich schließe mich den bisherigen Kommentaren an: Danke für diesen super-informativen Blog! Ich bin seit 1 Woche stolze Big-Shot Besitzerin und starte gerade erste Experimente, möchte die Big-Shot vorwiegend zur Gestaltung von Hochzeitspapeterie benutzen.

    Hat jemand von euch Erfahrungen, ob man sich Schablonen (zB ein Hochzeitsmonogramm) für die Big Shot auch selbst anfertigen kann? zB aus etwas dickerem Karton? Und welche Platten müsste man dann verwenden? Man benötigt wahrscheinlich den Silicone Rubber?

    Danke für den Austausch im Voraus!

    LG Petra

  45. …sorry für den Typo in der Anrede…

  46. Hi Petra,

    spannende Frage, das hab ich mich tatsächlich auch schon gefragt. 🙂 Vielleicht findet sich ja jemand, der Erfahrung damit hat.

    Liebe Grüße,
    Inga

  47. Hallo!
    habe eine Frage wenn man keine Platten hat kann man dann auch eine metallplatte nehmen?
    für die große Big Shot? und welche Breite und Höhe?

    Liebe Grüße
    Manuela Martinek

  48. Hi Manuela, ehrlich gesagt: keine Ahnung. 😉

    2 Probleme könnt ich mir vorstellen:
    1) die Stanzen werden mit der Zeit stumpf. Dazu könntest du mal einen Metallbauer deines Vertrauens befragen, wie die Materialien zusammen arbeiten.
    2) das Material wird nicht komplett durchtrennt. Die Kunststoffplatten geben der Stanze ja ein gutes Stück nach, was bei Metall nicht der Fall ist. Falls 1) kein Problem ist, könnte man das aber mal ausprobieren. Vielleicht lässt sich das ja lösen, wenn man noch eine weichere Schicht dazwischen legt (z.B. Karton).

    Liebe Grüße,
    Inga

  49. Ich bin jetzt auch stolze Besitzerin einer Big Shot plus.
    NATÜRLICH habe ich auch ein Muster in eine Platte geschafft, worauf ich mir das schwarze Crease Pad angeschafft habe. Jetzt funzt gar nix mehr, ich hab den Eindruck , dass das schwarze Pad durch die probiererei dünner geschrumpft ist. 🙄
    Hatte mir die Schachtel Eule/Fuchs mitbestellt, stanzt nicht durch, ich kann legen, was ich will. Ich bin am verzweifeln, weil gar nichts stanzt, egal welche Stanzen ich benutze. Bei dem günstigen Lidl Papier hab ich nur wenig nachzuschneiden, aber dafür hab ich mir die teure Sizzix gekauft?

    Habt ihr noch andere Tipps für mich, mein Papier landet im Moment komplett in der grünen Tonne…………

    Liebe Grüße Andrea

  50. Hi Andrea,

    das Crease Pad ist dafür da, Falzlinien zu erzeugen, nicht zum Schneiden, insofern tut es genau das, was es soll. 😉 Wenn du schneiden willst, lass das Crease Pad weg. Die Muster in der Platte stören nicht. Hier gibts die Erklärung auch noch mal im Video: https://www.youtube.com/watch?v=xZ6nEt4MwHw

    Liebe Grüße,
    Inga

  51. Hallo Inga,

    Habe gestern dann auch beschlossen, die Platten zerkratzen zu lassen.😅

    Vielen Dank trotzdem.

    Es Grüßt Herzlich

    Andrea

  52. Liebe Inga,

    Heute morgen zum esten Mal meine neue Big Shot benutzt.
    Wollte etwas stanzen, ist auch gelungen und ja, auch meine Platte
    hatte das gleiche Motiv bekommen.
    Habe auch gedacht: “Kannst du dann nichts richtig machen und wollte
    gleich wieder zurück ins Bett wegen der Enttäuschung.
    Hätte ich nur zuerst diese Kommentare gelesen.
    Ich habe auch eine Silikongummi dazu bestellt, aber weiss nicht genau wofür
    ich diese benutzen soll.
    Kannst Du mit weiterhelfen?

    Liebe Grüsse,
    Diane

  53. Hi Diane, die Gummimatte brauchst du z.B. für Prägeschablonen. Schau mal die Erklärungen auf Tab1 auf der Multipurpose Platform an, da wird erklärt, wann man die Matte (Silicone Rubber) braucht und wie man sie einlegt.

    Liebe Grüße,
    Inga

  54. Liebe Inga,

    vielen Dank für deine Antwort. Habe gestern meine erste Weihnachtskarte gebastelt.
    Muss insgesamt etwa vierzig herstellen, so hab’ noch einiges zu tun, aber macht
    viel Spass.
    Wünsch dir einen schönen Tag.

    Liebe Grüsse,
    Diane

  55. Mit den Weihnachtskarten machst du mir jetzt ein echt schlechtes Gewissen!!! Sowohl was Menge, als auch den Zeitpunkt angeht… 😀

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *